Die kosmischen Erzählungen gehen weiter: vom Kommen des Menschen

Ida, Lucy und jetzt auch noch Udo – die Namen der Homo-sapiens-Vorfahren klingen vertraut. Und doch liegen Welten zwischen diesen ersten aufrecht gehenden Menschenaffen und den Hominiden, an deren vorläufigem Ende WIR stehen.

Welche Ereignisse diese spannende Entwicklung ins Rollen brachten und wie diese vonstattenging, erfuhren die Schüler der Primarstufe in der großen Erzählung vom Kommen des Menschen, die Carla Eigner ihnen in einer fesselnden Präsentation näherbrachte.

In der Mehrzweckhalle unserer Schule hätte man eine Nadel fallen hören können, so gebannt hingen die ansonsten recht munteren Kinder an ihren Lippen.

In der darauffolgenden Woche waren sie Gäste in der Klasse S. Mit Referaten etwa über die verschiedenen Epochen der Steinzeit, Ötzi, den bekanntesten Vertreter der Jungsteinzeit, die Kleidung und Essgewohnheiten der Urmenschen und sogar die Spiritualität der Neandertaler informierten die Kinder der Klasse S ihre Besucher kenntnisreich über die Ursprünge der Menschheit.

An Stationen konnten sie anschließend Ledertäschchen nähen, mit Kohle und Kreide Höhlenmalereien anfertigen, Puzzles und Quizfragen lösen, Wägelchen zusammenbauen, mit Feuersteinen und Zunder hantieren, Stein- und Bronzezeitmesser fertigen und vieles mehr. Zufrieden mit dem Geschafften und etwas enttäuscht, dass die Zeit sooo schnell vergangen war, gingen alle in die Pause.