Jazz für Kinder „Das rätselhafte alte Haus“

War‘s ein Grusical? Oder eine Jazzsession mit schauriger Untermalung?

Es war ein Genuss für Kinder und Erwachsene! Gespannt verfolgte die gesamte Primarstufe mitsamt den Lehrkräften am Mittwoch vor den Herbstferien die Abenteuer von Titus und dem freundlichen Gespenst Fridolin von Freigeist. Eigentlich war Fridolin engagiert worden, um Titus und seine Familie aus ihrem neuen Zuhause, einem alten Haus, zu vertreiben, doch dann kam alles anders… Und das Ganze entpuppte sich vor allem als eine berührende Erzählung über Hilfsbereitschaft und Freundschaft.

Unterstrichen wurde diese faszinierende Geschichte durch Jazz vom Feinsten. Nachdem Eddie Miller, Schülervater und Profimusiker, als Einstieg ein Gitarrensolo interpretierte, verstand es Sonja Eschke, die Kinder mit ihrer Stimme zu bezaubern. Sie übernahm nicht nur den erzählerischen Part, sondern zog das Publikum auch durch ihren Gesang in den Bann. Über Swing, Blues, Funk, Gospel, Bossa, Samba, Modern Jazz und Freejazz-Elemente konnten die jungen Zuhörer die Vielseitigkeit des Jazz hautnah erfahren.

Besonderer Clou: Gespenst Fridolin wandelte als kleines, aber feines Schattenspiel hinter einem Vorhang und spielte sogar auf einer singenden Säge, was den Gruselfaktor fast ins Unerträgliche steigerte.

Begleitet wurde die Sängerin von der Rabaukencombo, nicht, wie der Name vermuten lässt, eine Schülerband, sondern namhafte Jazzmusiker, die die ganze Turnhalle mitswingen und grooven ließen. So anspruchsvolle, abwechslungsreiche und gute Laune machende Musik tat allen Ohren richtig gut.

Für die Organisation dieses wunderbaren Jazz-für-Kinder-Konzerts an unserer Schule sagt die gesamte Primarstufe Herrn Eddie Miller herzlichen Dank!

 

P.S. Für alle, die die Geschichte selbst hören wollen, sei das gleichnamige Buch mit CD empfohlen,

ISBN 978-3-00-056531-1

 

Youtube-Video: youtu.be/-PcSphr8tXA