Lesetag für die Jahrgänge 1-9

Zum diesjährigen Lesetag am 23. April hat die AG Buch wieder vier Autoren organisiert, die sich und ihre Bücher vorstellen.
Zur Eröffnung versammelten sich alle in der Turnhalle. Nach einer Einleitung von Schulleiterin Frau Kortz sang Niko aus der 8. Klasse einen Popsong. Julia und Rea aus der 2. Klasse stellten ihr Buchprojekt vor. Und Melanie aus der 9. Klasse las aus ihrer Fantasy-Geschichte.

Dann ging es, nach Altersgruppen aufgeteilt, in die Leseräume mit den Autoren.
Für die Klassen 1+2: Isabelle Auerbach „Theo und das Tortenglück“
Für die Klassen 3+4: Silke Schlichtmann „Permilla“
Für die Klassen 5+6: Dirk Walbrecker „Eine rätselhafte Verwandlung und die Geisterhandys“
Für die Klassen 7+8+9: Nikolaus Nützel „Mein Opa, sein Holzbein und der große Krieg“

Nach der Lesung beantworteten  die Autoren wieder die Fragen der Schüler. Typische Fragen waren u.a. wie der Autor zum Schreiben gekommen ist oder wie lang das Schreiben des jeweiligen Buches gedauert hat. Aber es ging auch um die Bedeutung der Handschrift: was von Herzen kommt, läßt sich durch sie besser festhalten als mit einer Tastatur. Und wie sich der Begriff des Heldentums gewandelt hat: früher galt einer als Held, der möglichst viele zur Strecke gebracht hatte, heute gilt einer als Held, der möglichst viele rettet.

Am Büchertisch konnten die Kinder die Bücher schließlich auch kaufen und von den Autoren signieren lassen.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei unserer AG Buch für die Organisation sowie beim Bödeckerkreis und der Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg, die unseren Lesetag wie schon so oft auch heuer unterstützen.

Wir freuen uns auf das nächste Jahr.