1. Platz bei "Jugend forscht"-Tim Sebbeße gewinnt den Regionalentscheid

Erneut hat ein Neuntklässler unserer Schule mit großem Erfolg am Wettbewerb "Jugend forscht" teilgenommen.

Bei der Regionalveranstaltung auf dem Gelände der Firma Airbus in Ottobrunn handelt es sich um einen Nachwuchswettbewerb, bei dem naturwissenschaftlich interessierte Jugendliche in den beiden Altersgruppen "Schüler experimentieren" (bis 14 Jahren) und "Jugend forscht" (ab 15 Jahren), teilnehmen können.

Im Casino des Airbus-Geländes präsentierten viele junge Forscher ihre Projekte darunter Tim Sebbeße aus unserer Montessorischule Hohenbrunn. Sein Thema "Vertical Farming" stelle er in der Sparte Geo-und Raumwissenschaften vor.

Wie im vergangenen Oktober, wo er das Publikum mit seiner Facharbeit ebenso begeisterte wie auch jetzt die Jury bei dem Wettbewerb "Schüler experimentieren". Die Süddeutsche Zeitung schreibt dazu am 17.2 in ihrem Landkreisteil:

"Eine landwirtschaftliche Innovation präsentierte Tim Sebbeße,14, von der Montessorischule Hohenbrunn: Gemüseanbau in den eigenen vier Wänden - ohne Erde, ohne Sonne".

An Tims Stand konnten sich Jury, Presse und Publikum anhand einer sehr informativ gestalteten Plakatwand, seiner schriftlichen Ausarbeitung und vor allem dem durch den, in Flaschen selbst herangezogenen Salat beeindrucken. Damit gelang Tim eindrucksvoll die Vision von Vertical Farming, der Zukunftstechnologie einer städtischen Landwirtschaft in geschlossenen urbanen Räumen, anschaulich zu machen. Für diese herausragende Arbeit erhielt er von der Jury den 1. Preis, der mit 75 Euro und einem Jahresabo der Zeitschrift "GEO" dotiert ist. Darüber hinaus darf er seine Idee auch beim Landeswettbewerb "Jugend forscht" für ganz Bayern im Mai in Dingolfing vorstellen. Wir gratulieren ihm herzlich und drücken ihm für den Landeswettbewerb die Daumen.