Neue Mikroskope und preisgekröntes Material

Nachdem die AG Kosmisch dank einer Spende der AG Feste schon 2014 ein Mikroskop anschaffen konnte, hat Tina Heger von der AG Kosmisch dazu eine Materialkiste entwickelt, die kürzlich durch den Montessori-Landesverband mit einem Preis ausgezeichnet worden ist.

Die Packung mit dem Mikroskop enthielt einiges Zubehör und ein ausführliches Anleitungsheft. Jedoch war es für die Nutzung durch die Schüler in der Freiarbeit nicht geeignet, weil viele der Aufgaben das Herstellen von Schnitten mit einem Skalpell erfordert hätten. Deshalb hat sich Tina Heger eigene Mikroskopier-Aufgaben ausgedacht, zusätzliche Dauerpräparate gekauft, und das Material in Stationen aufgeteilt.

Das Mikroskop des Typs „Kosmos Forschermikroskop“ kann man nicht nur mit Durchlicht benutzen, sondern auch mit Auflicht, also wie eine Lupe. Die Kinder können deshalb alles, was sie draußen oder drinnen finden, vergrößert anschauen.

 

Dieser Schritt – die Dinge erst so zu sehen, wie die Schüler sie kennen und selbst sammeln könnten – ist wichtig, denn, so Tina Heger: „In meinem eigenen Biologiestudium ist mir der Zusammenhang der Dauerpräparate mit den „echten“ Pflanze und Tieren nicht vermittelt worden, dadurch blieb mir das, was man unter dem Mikroskop sah, lange Zeit fremd  und abstrakt. Mit den Stationen der Kiste können die Kinder begreifen, wie die Zellen und Strukturen, die man in den mikroskopischen Dauerpräparaten sieht, mit der erlebbaren Wirklichkeit zusammenhängen.“

In der Kiste sind Aufgaben, welche die Kinder alleine bearbeiten können, dazu noch viel Anschauungsmaterial, wie etwa laminierte Schmetterlingsflügel, Muschelschalen, eine tote Spinne, Moos und weiteres.

Durch eine weitere Spende der AG Feste konnten jetzt zwei weitere Mikroskope angeschafft werden, damit mehrere Kinder zusammen an der Kiste arbeiten können.

Der Montessori-Landesverbandes Bayern hat die Kiste mit einer Prämie von 500 € ausgezeichnet, übrigens gingen auch die beiden anderen Preise an unsere Schule- die Preisträger sind Ruth Bug und Tim Heger.