Montessori-Bayerntag 2016

Wenn lokale und internationale Volksmusik auf Naturwissenschaft trifft.

Den Tag der Kosmischen Erziehung an der Montessorischule Hohenbrunn, an welcher der Montessori-Bayerntag heuer stattfindet, eröffnet Anna Yates, die in Korea Volksmusik studiert hat. Sie führt in die asiatische Kultur ein und erklärt die Bedeutung und den Inhalt der Lieder, die eine vierköpfige koreanische Gruppe darbieten wird.

Die Verleihung der drei Förderpreise in der Kategorie Kosmische Erziehung und Naturwissenschaft mit jeweils 500 € prämiert gehen in diesem Jahr an jugendliche Forscher und Montessori-Pädagogen und -Eltern.

„Uns ist intensiver Austausch mit den anderen Montessorischulen wichtig. Da spielt die Material-Entwicklung eine entscheidende Rolle,“ sagt Monika Nather, Schulleiterin der Montessorischule Hohenbrunn. „Schülerinnen und Schüler sowie Pädagogen und Eltern, die hier ausgezeichnet werden, haben mit ihren montessorischen Erfahrungen neue Materialien entwickelt und eingereicht. Sie sehen in der Preisvergabe, dass die Stiftung ihre Projekte ernst nimmt.“

Den musikalischen Rahmen beschließt der Jodelworkshop für rund 80 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 3-5, die der ehemalige Leiter der Abteilung Volksmusik für Heimatpflege, Dr. Erich Sepp, ganz im Sinne Maria Montessoris „Hilf mir, es selbst zu tun!“ durchführt.

Alle bei der Jury eingereichten Arbeiten können in der Schulaula bewundert werden.

Beginn des Tages 8:45 Uhr

Ende der Veranstaltung 11:00 Uhr