"Magic Dinner"

Ein zauberhafter Abend

Am Sonntag, den 27. Februar, lud der Förderverein der Montessorischule Hohenbrunn zu einem wahrlich zauberhaften Abend ein.

Beim einem „Magic Dinner“ konnten sich die Besucher abwechselnd vom Programm des Illusionisten Adrian Dröge und von den kulinarischen Genüssen des Chefkochs Sven Ulmer bezaubern lassen. Beide stellten ihre Kunstfertigkeit dem Förderverein für einen guten Zweck zur Verfügung. Der Förderverein unterstützt mit den Einnahmen Familien, die finanziell in Not geraten sind, mit der Finanzierung des Schulgeldes oder von Klassenfahrten.

Gleich zu Beginn fiel der liebevoll mit Rosenblättern und Kerzenlicht gestaltete Eingangsbereich auf. Jugendliche aus den Klassenstufen 8 – 10 versorgten die Gäste mit einem Glas Sekt und standen dienstbereit an der Garderobe. Die Tische waren festlich eingedeckt und dekoriert, so zeigte sich die Turnhalle in einem ganz anderen Licht.

Mit einer Fackel zauberte Adrian Dröge seine Partnerin Katja Zenz herbei, die gekonnt durch den Abend führte und abwechselnd das Zauberprogramm und die Menüfolge ankündigte. Das Menü wurde in der Schulküche mit Unterstützung der „Mittagsengel“ und einiger Schüler vorbereitet. Vier Gänge von Linsen über Hummerschaum und Rinderfilet bis Creme Brulèe wurden für die 60 Gäste angerichtet. Das perfekte Timing war eine Meisterleistung von Sven Ulmer und seinem Monte-Küchenteam.

Für je sechs Gäste stand ein Schüler bzw. eine Schülerin bereit, die gekonnt servierten und äußerst aufmerksam die Getränkewünsche erfüllten. Zwischen den Köstlichkeiten ließen sich die Besucher gerne verblüffen, und manch einer kam ins Grübeln, ob er denn seinen Augen noch trauen könne. Es verschwanden Dinge auf geheimnisvolle Weise und tauchten wieder auf, Karten- und Seiltricks brachten das Publikum zum Erstaunen und Fesseln wurden auf unglaubliche Weise gelöst. Immer wieder forderte Adrian Dröge Zuschauer auf mitzumachen und verblüffte diese aus nächster Nähe. Die Gäste durften mit dem Illusionisten einen Ausflug nach Las Vegas in die Welt der großen Zaubertricks machen und hatten bei den Vorführungen, die mit einem Augenzwinkern präsentiert wurden, viel zu lachen.

Alles in allem war es ein großartiger Abend, der von vielen helfenden Händen aus der Schulgemeinschaft vorbereitet wurde. Rund 60 Personen zählte die Helferliste. Und obwohl einige der Organisatoren sicherlich froh waren, dass es nun geschafft war, blicken viele schon in die Zukunft und freuen sich auf einen zweiten Abend, an dem es wieder heißt: „Willkommen zum „Magic Dinner“ an der Monte“.

Text: Sabine Emmerling
Fotos: Gunter Hahn