Wie ein bunter Blumenstrauß

Punkt 18 Uhr kündigte ein Trommelwirbel den Beginn der jährlichen Präsentation der Nachmittagsangebote in der Turnhalle der Montessorischule Hohenbrunn an.

Die Trommelkinder von Monika Haupt zeigten eindrucksvoll, was sie in einem Jahr Nachmittagsunterricht gelernt hatten, bevor die Veranstaltung von Schulleiterin Walburga Kortz eröffnet wurde. Das Angebot für die Kinder sei so bunt wie ein Blumenstrauß, freute sich Frau Kortz über die Ergänzung des regulären Unterrichts. Über die Vielfältigkeit konnten sich die Eltern und Kinder an den Ständen der Kursleiter in der Turnhalle schon vorab informieren. Der Ausbau und der reibungslose Ablauf dieser offenen Ganztagsschule, sei ein großer Verdienst des Vorstandmitglieds Dr. Gaby Krummeck-Weiß, die sich seit nunmehr acht Jahren für die Kurse einsetzt. Doch leider verlässt Frau Dr. Krummeck-Weiß die Vorstandschaft zum Ende dieses Schuljahres und übernimmt somit auch diese Aufgabe nicht weiter. Auch das zweite Standbein in der Organisation der Nachmittagsangebote, Ninette Heyer, gibt diese Tätigkeit nach vielen Jahren auf, und es wurde die Hoffnung laut, dass sich im nächsten Schuljahr wieder ein gutes Team zusammenfindet. Denn dieses attraktive Angebot der Schule möchte in Zukunft niemand missen.

Inzwischen warteten aber schon ungeduldig die Kinder, die ihren Eltern nun in den verschiedensten Vorführungen zeigen wollten, was sie können. Und das war eine ganze Menge: So wurde ein Film über die Hip-Hop-Stunden von Sarah Hilmer präsentiert, es waren spanische Dialoge der Schülerinnen von Evelina Zadik-Mühlbauer zu hören, die Forschertruppe von Dr. Ruth Bug servierte Wein, der die Farbe wechselte und der Chor, an diesem Abend stellvertretend für Brigitte Schweikl geleitet von Antje Wabnitz und am Klavier begleitet von Susanne Orth, unterhielt mit abwechslungsreichen Liedern, mal wild galoppierend, aber auch sanft den Seifenblasen nachschauend. Die Kursleiter bedauerten, dass einige der Kurskinder im Schullandheim waren und an den Auftritten nicht teilnehmen konnten. Aber das fiel den Zuschauern eigentlich gar nicht auf. Die Verbleibenden legten sich einfach noch ein bisschen mehr ins Zeug und sorgten für gute Unterhaltung. Den Abschluss durften wieder die Trommler machen, diesmal die Fortgeschrittenen mit einem besonders schweren Stück. Zum Ende dieses Einblicks in die verschiedenen Kurse, hatten die Kursleiter noch eine kleine Überraschung für die beiden scheidenden Organisatorinnen parat. Elke Voss aus der Kreativwerkstatt präsentierte beiden je ein Wandbild, zusammengesetzt aus bunten Bildern der verschiedenen Kurse. Bunt, wie ein Blumenstrauß.

Text: Sabine Emmerling, Fotos: Barbara Leib