Reise ins Land der Fantasie

Freitag, den 23. April 2010, fand in der Montessorischule Hohenbrunn anlässlich des Welttages des Buches ein Tag des Lesens statt. Die Kinder- und Jugendbuchautorinnen Dagmar Geisler, Sabine Ludwig und Kathrin Schrocke sowie der Hohenbrunner Bürgermeister, Dr. Stefan Straßmair, lasen den Schülerinnen und Schülern vor. Danach gab es verschiedene Aktionen zum Thema Lesen und Schreiben. 

In freudiger Erwartung sahen die Schülerinnen und Schüler der Montessorischule Hohenbrunn, die sich am Freitagmorgen, den 23. April 2010, in der Turnhalle versammelt hatten, dem Tag des Lesens entgegen. Der Termin wurde von der AG Bücher, die den Vormittag organisiert hatte, nicht zufällig gewählt, denn dieses Datum wurde 1995 von der UNESCO zum Welttag des Buches erklärt. Zunächst begrüßten die Schulleiterinnen Walburga Kortz und Monika Nather die Gäste, den Bürgermeister von Hohenbrunn, Dr. Stefan Straßmair, die Kinderbuchautorin und Illustratorin Dagmar Geisler sowie die Autorinnen Sabine Ludwig und Kathrin Schrocke. Dann folgten eine Ansprache des Hohenbrunner Bürgermeisters und eine Übersicht über das Programm des Vormittags durch die AG Bücher.  "Cool" und "groovy" ging es dann mit den Achtklässlern Nicki Zuber und Leon van Deun weiter, die gekonnt einen Rap zum Besten gaben. Da der Welttag des Buches auf eine katalanische Tradition zurückgeht, nach der man sich zum Namenstag des Volksheiligen Sant Jordi (St. Georg) mit Rosen und Büchern beschenkt, bekamen alle Beteiligten rote Rosen überreicht.

Schauspielerisches Talent legten die geladenen Autorinnen und der Hohenbrunner Bürgermeister während der nachfolgenden Lesungen an den Tag und zogen damit ihre jungen Zuhörer in den Bann. In den Jahrgangsstufen 1–2 konnte die Kinderbuchautorin und Illustratorin Dagmar Geisler die Kleinen mit einer Mischung aus Lesung und Illustration begeistern. Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 3–4 lauschten Sabine Ludwig, die aus ihrem Anfang Februar 2009 erschienenen Buch "Die schrecklichsten Mütter der Welt" vorlas, einer humorvollen und turbulenten Geschichte über Mutter-Kind-Konflikte. Die 6. Jahrgangsstufe kam in den Genuss einer Lesung durch den Hohenbrunner Bürgermeister, Dr. Stefan Straßmair, der sich "Auf der Elektrischen" von Ludwig Thoma und Saint-Exupérys "Kleinen Prinzen" ausgesucht hatte. Und die Jugendbuchautorin Kathrin Schrocke las für die Klassen 7–9 aus ihrem Buch "Freak City", einer Liebesgeschichte mit einer Gehörlosen. Währenddessen besuchten die 5. Klassen die Ottobrunner Buchhandlung Kempter, um dort in aller Ruhe zu schmökern. Im Anschluss an die Lesungen hatten die Schülerinnen und Schüler Gelegenheit, mit den Autorinnen zu sprechen, sich Autogramme zu holen und mitgebrachte Bücher signieren zu lassen. Wer neugierig auf mehr geworden war, konnte sich am Büchertisch der Buchhandlung Kempter mit den vorgestellten Büchern eindecken. Die Lehrerinnen nutzten die Gelegenheit, viele neue Bücher für die Schulbücherei zu erwerben. 

Nach der Pause ging es dann mit einem interessanten Workshop weiter, an dem 43 Schülerinnen und Schüler der Klassen 3-5 teilnahmen. Anschaulich erklärten die Autorin Dagmar Geisler und die Lektorin Bettina Neu vom dtv-Verlag, wie in einem Verlag aus einem Manuskript ein Buch entsteht. Zum Schluss demonstrierte Dagmar Geisler den staunenden Kindern, wie sie illustriert, wobei nicht selten Bonbonpapier und Lakritztüten für Collagen herhalten müssen ...

Ein besonderer Dank geht an den gemeinnützigen Verein Bödecker-Kreis (www.boedecker-kreis.de), der den Besuch der drei Autorinnen ermöglichte. Der Verein hat sich die Leseförderung von Kindern und Jugendlichen zur Aufgabe gemacht und unterstützt Lesungen in Schulen und anderen Einrichtungen finanziell.

Weitere Informationen unter www.dtv-schreibwerkstatt.de und www.dtv-kinderbuch.de. 

Text: Anissa Nasser und Gerlinde Moorkamp, Fotos: Sabine Emmerling