Fasching

Für Monsterstimmung sorgte DJ Yoäh alias Achim Altenweger, der mit launigen Sprüchen und fetziger Musik durch den Abend führte. Von Boney M über ABBA, Funk oder Hardrock bis hin zu Rock and Roll und Musik aus der Rocky Horror Picture Show reichte das Repertoire. Knallvoll wurde es auf der Tanzfläche, als die AG Feste zu einer Thriller-Tanzdarbietung zum Mitmachen einlud.

 Ein weiterer Höhepunkt war die Auszeichnung des schaurigsten Kostüms. In die engere Auswahl kamen u. a. ein Riesenkannibale mit 20 cm hohen Plateauschuhen, die Schulleiterin Monika Nather, die ganz in Rot und Schwarz gekleidet war, Shrek und der Bayern-LB-Vorstand, der nur lapidar erklärte, er sei das wahre Grauen, denn er sei der Banker, und dann natürlich gleich versuchte, die Jury zu bestechen. Den dritten Platz belegte schließlich der Kannibale, den zweiten Platz die Dame mit dem Gehirnpudding und den ersten Platz eine in eine dunkle Kutte gekleidete Dame mit drei Händen, die mit einer Bohrmaschine Löcher in eine Monstermaske bohrte.

Text: Anissa Nasser, Fotos: Martina Hilmer