Biss zur ...

Gruselnacht in der Montessorischule Hohenbrunn

 

Am Freitag, den 12.2.2010, feierten die Eltern, Lehrerinnen und Lehrer der Montessorischule Hohenbrunn zusammen die fünfte Jahreszeit. Dieses Jahr stand die Party unter dem Motto"Gruselnacht des Jahres".

Hexen, Vampire, Geister, Sensenmänner, Skelette, Teufel und Monster hielten am Freitag vor den Faschingsferien Einzug in die Montessorischule. Für die richtige Atmosphäre sorgte bereits am Eingang Halloween-Musik mit Schreien, Monstergeheul und fiesem Vampirlachen. Dazu wurde zur Begrüßung ein Bluttrunk kredenzt. Durch einen Vorhang trat man dann in das „Geisterschloss“ ein. Die Arbeitsgemeinschaft Feste hatte wieder einmal ganze Arbeit geleistet und keine Mühen gescheut, um den gruseligen Gästen ein ansprechendes Ambiente zu bieten: Spinnen und Weingummi-Fledermäuse tummelten sich auf den Tischen, Geister schauten mit ihren Papiermaschee-Köpfen aus leeren Augen von der Decke herab, Spinnweben zierten die Wände und die zahlreichen Kerzenleuchter, in einem Sarg lag ein Monster, das bereits von Ratten angefressen wurde, und sogar das Biologieskelett hatte zur Feier des Tages ein rotes Tüllkleid angelegt. Auch beim Büffet, über das Fledermäuse flatterten, waren der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Blutige Wurstfinger, Spinnen-Fleischklöße und ein rosa Gehirnpudding gehören schließlich zu den Leibspeisen der dunklen Gestalten der Nacht.