Herbstbazar 2009

  Wenn die Blätter fallen ... 

 Am Samstag, den 3.10., fand von 10 bis 14 Uhr mit großem Erfolg der erste Herbstbazar an der Montessorischule Hohenbrunn statt. Verkauft wurden Winterkleidung, Sportartikel sowie Kinderwagen und Spielzeug. Der Erlös kommt dem Förderverein der Schule zugute. 

 Trotz des schönen Wetters zog es am Tag der Deutschen Einheit zahlreiche Besucher zum Herbstbazar in die Turnhalle der Montessorischule, wo, an Kleiderstangen hängend oder an langen Tischen sorgsam aufgereiht und nach den Größen 58–176 sortiert, Winterjacken, Skianzüge, Pullover, Hosen, T-Shirts, Schuhe, Schals und Mützen auf Abnehmer warteten. An einer Turnhallenseite waren Spielzeug und Bücher ausgebreitet. Die riesige Auswahl an Gesellschaftsspielen, Puzzles, Spielzeugautos, Bilderbüchern oder Legosteinen ließ so manche Kinderaugen funkeln und die Eltern das Portemonnaie zücken. Auf der gegenüberliegenden Seite lockte eine ganze Armada von Kinderwagen Kaufwillige an. Für die Sportlichen bildeten Skier, Snowboards, Schlittschuhe oder Reiterstiefel den Anziehungspunkt schlechthin. Bereits um 10 Uhr, als der Bazar seine Pforten öffnete, herrschte drangvolle Enge. Schließlich musste man schnell sein, um die besten Stücke zu ergattern. Und wen es nach so viel Stöbern und Schauen nach einem Kaffee oder etwas Süßem gelüstete, konnte sich am reichhaltigen Kuchenbüffet erfrischen. 

 Der Erlös aus dem Bazar geht zugunsten des Fördervereins der Montessorischule Hohenbrunn E. V. Der Verein unterstützt Familien, die das Schulgeld oder Schullandheimaufenthalte nicht oder nicht mehr bezahlen können. Zudem beteiligt er sich an den Kosten für den weiteren Ausbau des Schulgebäudes, das mittlerweile aus allen Nähten platzt. Mathias Zscheile, der Vorstand des Trägervereins, äußerte sich zufrieden über den Verlauf des Bazars: "Für das erste Mal war es wirklich ein Erfolg, und wir planen schon den nächsten Bazar im Frühling." Immerhin wurde durch die Aktion ein Umsatz von rund 5500 Euro erwirtschaftet. Die Kleidungsstücke und Schuhe, die am Abend nach dem Bazar gespendet bzw. nicht abgeholt wurden, gehen an bedürftige Kinder in Rumänien. "Das Spielzeug und die Bücher behalten wir für die Tombola, die wir am Tag der offenen Tür am 21. November wieder veranstalten werden", so Thomas Lichtenberger, seines Zeichens Schatzmeister des Vereins. Den Organisatorinnen und Organisatoren, besonders Claudia Mayser, Birgit Riedlhammer und Kerstin Eberhard, sowie den vielen Helfern und Helferinnen noch einmal ein ganz herzliches Dankeschön für Ihren Einsatz. 

    Text: Anissa Nasser, Fotos: Mathias Zscheile