Schulgeld

Die Ausgaben der Schule für Personal, Miete, Ausstattung der Schule, Verbrauchsmaterial und für die Busbeförderung leistet der Schulträger. Er erhält hierfür staatliche Förderung nach dem Bayerischen Schulfinanzierungsgesetz. Dieser Pauschbetrag pro Schüler ist nicht kostendeckend. Ein Teil der Ausgaben, unter anderem für die zusätzlichen Lehrkräfte, wird überhaupt nicht bezuschusst. Der Schulträger finanziert deshalb die ihm verbleibenden Kosten durch das Schulgeld. Dieses Schulgeld ist von den Eltern zu zahlen. 

Die Höhe des Schulgelds setzt sich wie folgt zusammen:

Einmaliges Schulgeld i. H. von 600 Euro

zu Vertragsbeginn

monatlich 300 EURO

monatlich 315 Euro für Quereinsteiger

Ermäßigtes Schulgeld für Geschwisterkinder:

monatlich 185 Euro  

monatlich 200 Euro für Quereinsteiger

ab dem 4. Kind an unserer Schule
monatlich 85 Euro

monatlich 100 Euro für Quereinsteiger

jeweils zahlbar für 12 Monate des Jahres (also einschließlich August).  

In begründeten Fällen übernimmt der Förderverein nach positiver Prüfung der Antragsunterlagen einen Teil des Schulgeldes.

Das einmalige Schulgeld wird zusammen mit der ersten Schulgeldrate zum 01.08. (Vertragsbeginn) eingezogen .

Bitte beachten Sie:

Der in der Sachkostenpauschale/Schüler enthaltene Betrag für die Busbeförderung ist leider nicht mehr kostendeckend.

Daher wird ab Oktober 2015 zur Kostendeckung der Beförderungsleistung ein solidarisches Beförderungsgeld (30 €/Monat) von jedem Schüler erhoben. Dieser Betrag wird zweimal jährlich eingezogen, im Schuljahr 2015/16 am 1.10. (120 €) und am 1.2. (180 €).In den folgenden Jahren am 1.8 und 1.2.